Von Milchbrötchen und Nagern

„Hm? Reissnägel? Jo, ich tu immer Reissnägel in meine Milchbrötchen. Ich weiss ja dass die da drin sind, dann hol ich die vorm essen immer raus. Tut ja schliesslich weh beim zubeissen. Warum fragen Sie?“

So ähnlich wird demnächst eine unterhaltung mit mir anfangen.
Irgendein spaten hier inner firma frisst mir dauernd mein zeugs weg.
Erst eine halbe packung ritter sport minins letzte woche und dann jetzt gestern 4 milchbrötchen incl. tüte komplett weg.

Jetzt wird aber zurückgeschlagen.
Es werden drastische maßnahmen ergriffen um diesem unheil einhalt zu gebieten.

Erstmal obiger plan mit den reissnägeln.
Gibt es gesetze, die besagen, dass man in firmenkühlschränken keine reissnägel in sein eigenes essen stecken darf?

Ich könnte mir das ganz gut in verbindung mit einer webcam vorstellen.
Gäb direkt gutes futter für youtube.

Alternativ war mein plan, zweikomponentenkleber zu benutzen:
Einen auf den griff der kühlschranktür und einen an die brötchen.
Wenn eins fehlt muss ich nur denjenigen suchen, der ein brötchen an der hand hängen hatt.

Der plan mit der lebendfalle, bei der die küchentüre verriegelt wird, musste ich verwerfen.
Das milchbrötchen, das mittig in der küche an einem durchsichtigen faden von der decke hängt, könnte den täter verdacht schöpfen lassen.

Das hier halbwegs intelligente lebewesen am werk sind, sehe ich daran, dass die kunstoffverpackungen nicht angenagt sind, sondern die brötchen aus den selbigen sauber entfernt werden.

Dieser umstand könnte mich allerdings auch dazu verdammen, in jedes brötchen andere dinge zu stecken.
Mal eine kulimine, mal reissnägel und eventuell mal rizinusöl.
Solch raffinierte wesen lernen schnell.
Dem schnellen lernen muss man einen riegel vorschieben.

Ich habe auch überlegt, ob ich das verwesende kaninchen draussen vorm firmentor in den kühlschrank legen sollte.
Zuerst wollte ichs zu den brötchen in die tüte tun, aber dann schmecken die nacher lustig.
Also leg ichs in den kühlschrank.
Durch die tüte kommt das kaninchen dann nicht bis an die brötchen.

Dann werd ich aber zuerst mal eine kulimine in das karnickel stecken.
Ich muss sichergehen, dass das teil wirklich tot ist.
Nicht, dass ich mir den feind direkt in den kühlschrank hole und das drecksviech sich dann an meinen brötchen kugelrund frisst.


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert