Margarinemann und Butterboy das fettige Duo

Es war schon Nacht im Superheldenhauptquartier, was aber nix heißt da es nicht nur dort Nacht war.
Dennoch hörte niemand der vielen Superwesen das baldige Nahen der krassen Zerstörung durch eine horde fliegender Tacker.

Das war komisch denn bei Nacht beginnt die tariflich geregelte Kampf-gegen-das-Böse 10 Stunden Schicht eines jeden Superhelden der sich in der „Gewerkschaft der krassen Wesen mit überdurchschnittlich hoch ausgeprägtem Gerechtigkeitssinn & ohne was zu tun in der Nacht“ befindet.
Es war wohl ein verdammt harter Tag gewesen an dem Tonnen von Sedativen und nicht enden wollende Sätze ohne Komma die Helden bis zur totalen Erschöpfung vergessen haben lassen wie sie die sätze angefangen und doch am ende eingeschlafen sind.
Fliegende Tacker. Fliegende Tacker. Tacker die fliegen.
Es blieb unlustig egal wie oft der Ingwerman es auch wiederholte.
Mit Scherzen kommt er hier nicht weiter. So holte er sich Unterstützung bei Bicyclerepairman der den Anfang der Geschichte gar nicht mitbekommen hatte und sich mit langen Sätzen ohne Komma sowieso sehr schwer tut.
Ohne jemals einen Faden zu verlieren den er von Anfang an gar nicht erst gehabt hatte begann er die ganze Mannschaft zu wecken um so von der herrannahenden Gefahr durch die langen Sätze… äh.. die fliegenden Tacker zu berichten.
Sofort waren alle hellwach und es brach eine diskusion los warum denn alle sofort wach waren. Weil sie ja dafür alle hätten geschlafen haben müssten. was ja gar nicht gegangen wäre, weil sie ja laut Tarifvertrag hätten gegen das Böse am kämpfen sein sollen. Als Ihnen klar wurde das die ersten Tacker (Tacker haben sie noch niemals bekämpfen müssen, locher ja, aber tacker) bereits anfingen ihre ziele zu treffen war es auch schon zu spät.
Sowohl Grammatikman als auch Kommaboy wurden zuerst vernichtet, wie man ja unschwer lesen tun kann.
Ratlosigkeit breitete sich aus. 628 Superhelden vom Mamaman bis zum Omaboy alle wurden von fliegenden Tackern angegriffen
und keinem, aber auch keinem erschien es sinnvoll sich gegen solch eine Schwachsinnige und ganz und gar unwitzige Attacke zu wehren. Wenn es jetzt auf links gedrehte Einweg-Kamikaze-Kühe gewesen wären.
Oder auch Atomar Verseuchtes Katzenfutter mit künstlicher inteligenz. Das war zu stupide.
So erlag einer nach dem anderen den Verletzungen die sie durch die immer noch umherfliegenden Tacker erlitten. Viele waren auch einfach mit ihren Anwälten zugange welche neue rahmen-Tarifverträge für sie ausandeln sollten als.. oh.. ah.. die Tacker machten dem ein blutiges Ende.
In all den Jahren waren weder Sprudel noch Enten so gefährlich gewesen.
Wärend allen langsam der Enthusiasmus verloren ging sich weiter mit der vorherrschenden, doch extrem Sinn und Kommalosen Situation zu befassen um dem Verfasser dieses Gehirnschrotts endlich den Gar auszumachen.
Doch zu Ihrem Glück hatten Sie Ikeaboy vergessen der mit Pallenmann genug schreibtische… BÄM.. ZACK.. beide tot….von Tacker zerhackt.. oder sagt man zertackert..
An dieser Stelle möchte ich kurz auf den sinn dieser Geschichte hinweisen indem ich ihn zwischen zwei klammern darstelle
( ) Danke!
Man erkannte sie jedenfalls nicht wieder. Die Sätze wurden kürzer, die Tacker langsam weniger. Doch waren auch kaum mehr Superhelden vorhanden welche nicht irgendwie getackert worden sind oder sich aus Scham selbst zu Ringbüchern zusammengeheftet haben mehr da. Die restlichen, darunter Margarinemann und Butterboy, FLÄSH der rote Witz und Bicyclerepairman mussten einen neuen Plan entsinnen.
Da sie alle nicht so ganz dumm waren nahemn sie alle Vorräte an Pilzen, LSD und Mescalin die noch in den Lagerhäusern befindlich waren. Was eine Menge war da es der Jahresvorrat einer nicht zu kleinen aber superdruppen Vereinigungen von schwachsinnigen Drogenhelden.. äh Superdrogen.. Superhelden war. Wer das liest ist übrigens ziemlich doof. Als die Drogen langsam wie ein Tritt ins Gesicht anfingen zu wirken wurde es ihnen klar.. sie waren sinnlos.. jeder versuch sich zu wehren würde sie nur tiefer in die Gehirnwindungen des kranken Autors (mit einer Vorliebe für Gefahren durch fliegende Tacker) abrutschen lassen. Sie würden ewig ohne Sinn Verstand oder gügend Kommas in den Sätzen dahinvegetieren müssen.
Angegriffen von fliegenden Tackern, verlassen von jeder Albernheit die man getrost noch als witzig hätte bezeichnen können. Also fingen alle ganz doll an sich im Kreis zu drehen.
Sie hatten zwei Chancen. Einmal den Kreis und einmal das drehen. Oder ging es doch darum beim Verfasser dieses Schunds just in diesem Moment eine Gehirnblutung zu verursachen um dieser Schmach ein Ende zu setzen.
Wie auch immer, bis heute kann keiner sagen ob die nächsten paar Worte, die bestimmt das Ende aller sich im Zustand der gänzlichen geistigen umnachtung befindlichen Superdrogenhelden bedeuteten, so wie auch die ersten auf Debilität oder das Blutgerinsel im Hirn zurückzuführen waren.
Merken: Kiffen doof macht euch mit sicherheit!
Blut lief ihm dann noch aus allen Körperöffnungen bevor er realisierte das die Uhr im Büre schon mehrere Minuten über der mit seinem Cheff vereinbarten Zeit den Arbeitstag zu beenden hinaus war. Und so fühlte er sich doch erheblich negativ beschleunigt nach dem beginn des Aufbruchs.
Und ob der glimpfliche Ausgang dieses Superheldengehirntackerfliegendedrogen-Einsatzes wirklich auf das Ende des Arbeitstages des total durchgeknallten, druppen Praktikanten zurückzuführen ist, oder ob nun doch unsere Helden mit ihrer reinen Materielosen Willenskraft aus dem inneren eines Kifferhirns es bewirkt haben das alles gut endete, das liebe freunde.. das weiß nur BATMAN


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert